INNOFIT
 

Physiotherapie

Der Begriff Physiotherapie besteht aus den altgriechischen Wörtern "phýsis" (="Natur" bzw. "Körper") und "therapeía" (="Dienen, Pflege, Heilung") und bedeutet somit in etwa "das Wiederherstellen der natürlichen Funktion".
Zu diesem Zweck kommen spezifische Formen des Trainings und der äußerlichen Anwendung, in Form von physikalischer Therapie, zum Einsatz.
Zur Physiotherapie gehören somit sowohl aktive Methoden, in Form von Bewegungstherapie, als auch passive Anwendungen.

 

Krankengymnastik am Gerät (KGG)

Zu jeder guten Rehabilitation nach Verletzungen und Eingriffen, wie zum Beispiel bei künstlichen Hüft- oder Kniegelenken, gehört eine entsprechende Wiederaufbauphase zur Wiederherstellung der Sport- und Alltagstauglichkeit. Aber auch bei akuten Schmerzen, wie z.B. durch Fehlhaltungen und/oder abgeschwächter Muskulatur ist sehr oft eine gezielte Bewegungstherapie und ein gezielter Aufbau von Muskulatur die Lösung zum Erfolg und zur Schmerzfreiheit.  
Ziel ist es, Ihren Körper wieder ins Gleichgewicht zu bringen, Rehabilitation zu fördern, Muskelfunktionen zu verbessern und Stützgewebe (Faszien) zu stärken.  
Diese Therapieeinheiten sind auf 60min ausgelegt und beinhalten das Training nach einem individuellen Trainingsplan in sehr kleinen Gruppen (bis 3 Personen) unter Anleitung eines Trainers und Therapeuten.  

Informieren Sie sich bei uns oder Ihrem Arzt über Ihre Möglichkeiten. 

 

Krankengymnastik (KG)

In der Krankengymnastik ist es das Ziel mittels gezielter und individuell angepasster aktiver und passiver Behandlungsmethoden und Bewegungsaufgaben die Fehlstellungen, Haltungsschwächen und Immobilitäten auszugleichen und Beschwerden zu lindern. 
Zu diesem Zweck werden unterschiedliche Behandlungsformen angewendet.

  • funktionelle Beweglichkeitsübungen 
  • passive Mobilisationstechniken 
  • kräftigende Übungen zur Haltungs- und Koordinationsverbesserung 
  • Entspannungs- und Atemübungen 

 

Manuelle Therapie (MT)

Die manuelle Therapie ist eine spezielle Form der Physiotherapie, bei der gezielt Funktionsstörungen des Bewegungsapparates untersucht und behandelt werden.  
Mittels spezieller Handgriff- und Mobilisationstechniken werden Schmerzen gelindert und Bewegungsstörungen beseitigt.  
Die Manuelle Therapie bedient sich sowohl passiver Techniken als auch aktiver Übungen. 
Das übergeordnete Ziel des Behandlungskonzeptes ist es, das Zusammenspieles zwischen Gelenken, Muskeln und Nerven wieder her zu stellen. 

 

Sportphysiotherapie

Die Sportphysiotherapie beinhaltet, wie der Name schon sagt, die Therapie und Prävention von Sportverletzungen und sportartspezifische Betreuung von Sportlern in Training und Wettkampf. 

 

Lymphdrainage (mLD)

Die Manuelle Lymphdrainage ist ein Teil der komplexen Physikalischen Entstauungstherapie.  
Ziel ist die Entstauung von geschwollenem Gewebe mittels gezielter Unterstützung einer oftmals reduzierten Pumpfunktion des Gefäßsystems. 
Mittels rhythmisch kreisender und pumpender Handbewegungen soll angestaute Flüssigkeit in Richtung der zuständigen Lymphknotenstationen abtransportiert werden. 

 

Faszienbehandlung

Obwohl diese weiße, sehr zarte und elastische und dennoch stabile Hülle allgegenwertig ist und sämtliche Knochen, Muskeln und Sehnen umschließt, war sie in der Vergangenheit ein lange unbeachteter Bestandteil unseres Organismus.  
Dabei hat dieses durchsichtige Gewebe mannigfaltige Aufgaben. So gibt sie dem Körper Halt und Form, verleihen ihm innere Struktur und grenzen Muskeln und Organe voneinander ab. Sie sorgen aber nicht nur dafür, dass alles an seinem Platz bleibt, sie ermöglichen auch, dass die unterschiedlichen Gewebsstrukturen frei gegeneinander gleiten können. 
Durch Bewegungsmangel, Verletzungen, Fehlhaltungen usw. können Faszien jedoch Schaden nehmen, wie zum Beispiel verkleben. Diesen Schädigungen bzw. Funktionsstörungen des faszialen Gewebes werden heute eine große Bedeutung bei auftretenden Scherzen, für die keine strukturelle Ursache gefunden werden kann, zugesprochen. 

 

Massage

Massagen werden häufig zu anderen Therapieformen unterstützend eingesetzt, können jedoch auch als alleinige Behandlungsform angewendet werden und für sich stehen. Auch diese Therapieform kann vom Arzt verschrieben werden. 
Ziel der klassischen Massage ist es die Durchblutung und den Stoffwechsel zu fördern, damit verspannte Muskelpartien zu lockern um auf diesem Wege den Kreislauf, den Blutdruck, die Atmung und nicht zuletzt die Psyche zu beeinflussen sowie Schmerzen zu reduzieren.

 

Kinesiotaping

Das Kinesio- oder auch Meditaping bzw. Physiotaping ist seit einigen Jahren durch den Leistungssport bekannt geworden. Seine Wirkungsweisen und Einsatzgebiete gehen jedoch weit darüber hinaus und die oftmals bunten Tapes werden in den unterschiedlichsten Fällen erfolgreich zur eingesetzt. 
Mittels eines selbstklebenden und elastischen Tapes werden Muskeln entspannt/entlastet, unterstützt oder angeregt. Dies dient der Anregung bzw. Entlastung der Muskeln und Gelenke und zur Unterstützung des venösen Lymphflusses.  

 

 

 

Gutscheine
Kooperationspartner

Fliederstraße 3

D-53359 Rheinbach

+49-(0)2226 7112